Bücher zum Thema Tibet - Dalai Lama

Filme | Bücher | Audio

Neu | Biographie | Dalai Lama | Geschichte/Politik | Kultur/Land | Buddhismus
 

Dalai Lama
Ratschläge des Herzens
Aufgezeichnet u. mit einem Vorwort v. Matthieu Ricard

Verlag Diogenes; 2003; 208 Seiten
12,90 Euro; ISBN 3-257-06338-5

Es sind Ratschläge für Stolze und Pessimisten, für Bauern, Geschäftsleute und 47 andere Gruppen und Lebenslagen: vor allem für Menschen.

Gerade in Tibet wurden derartige Ratschläge großer Meister oft in Büchern gesammelt. In diesem Fall hat Matthieu Ricard die Gedanken des Dalai Lama in Gesprächen mit ihm aufgezeichnet und mit einem Vorwort versehen. Die Ratschläge in diesem äußerlich kleinformatigen Buch (16 x 10,5 cm) wirken über weite Strecken nicht nur buddhistisch, sondern einer allgemein gültigen Ethik verpflichtet. Immer aber ranken sich die Aussagen um die Wichtigkeit, "ein gutes Herz zu haben". Dafür gibt es lt. M. Ricard gute Gründe: Wer kein gutes Herz hat, kann noch so oft vom Frieden in der Welt und anderen großen Ideen sprechen - es bleibt leeres Gerede.

Wer sich hier konkrete Tipps für seine individuelle Lebenslage erwartet, wird enttäuscht sein. Doch vielleicht bedeutet: "Ratschläge des Herzens", dass man sie eine Weile mit sich herum tragen muss, bevor sie sich als sehr konkrete Handlung im Alltag manifestieren?
 

Dalai Lama und Torsten Andreas Hoffmann
Klarheit des Geistes

128 Seiten; Theseus Verlag; Berlin August 2003
ISBN 3-89620-213-8; Preis: €24,90

Für dieses Werk suchte der Fotograf Torsten Andreas Hoffmann aus den wichtigsten Büchern des Dalai Lama Kernbotschaften aus und untermalte sie mit seinen eigenen Fotos. Ein recht gewagtes Unterfangen dessen Ergebnis jedoch sehr gelungen ist. Die Bilder wurden sorgfältig ausgewählt und bilden mit den Worten eine ästhetische Einheit. Und beides erfordert geistige Konzentration um es richtig zu verstehen. Es ist eine Art Meditationsbuch, für das man sich Zeit nehmen muß. Nur mit etwas Ruhe, fern vom hektischen Alltag unserer westlichen Welt, können diese Worte und Bilder richtig auf uns wirken.

Natürlich ist eine Illustration von sehr hohen geistigen Gedanken immer subjektiv, und es stellt sich die Frage, ob es für das Verständnis wirklich eine Hilfe ist, da sich jeder Leser auch seine eigenen Bilder im Kopf dazu malt. Aber es ist für die westliche Welt, die geprägt ist von optischer Reizüberflutung, sicherlich eine geistige Unterstützung, eine Erleichterung für das Verständnis dieser Gedanken. Und wenn man schon nicht ganz der Meinung ist, dass die Bilder das zeigen was in den Texten steht, dann dienen Fotos wie etwa die unendliche Weite des Himalayas oder die Abendstimmung am Phewa-See in Pokhara zumindest dazu, gedanklich loslassen zu können und dem Alltag zu entfliehen um sich mit der Aussage des Textes auseinandersetzen zu können.

In jedem Fall ist es ein sehr schönes Buch mit guten Texten des großen buddhistischen Meisters und sehr ästhetischen Fotos, das den Buddhismus sinnlich erfahrbar macht.
 

Dalai Lama
Frieden im Herzen und in der Welt
Lebenspraktische Erläuterungen zur buddhistischen Weltsicht
übersetzt von Christof Spitz

Lotos Verlag; 256 Seiten
ISBN 3-7787-8150-2; EUR 15,50

Im Herzen Europas, im österreichischen Graz, leitete Seine Heiligkeit der Dalai Lama im Oktober 2002 die Veranstaltung "Kalachakra für den Weltfrieden", die von mehr als 10000 Menschen aus 70 Ländern besucht war. Dieses Buch gibt den aufbereiteten Text seiner Erklärungen wieder. Es beginnt mit einer vielleicht für einige erstaunlichen Botschaft, nämlich daß die Welt sich in einem Prozeß der positiven Wandlung befindet, bei dem nur die Gewichtung ein wenig mehr vom materiellen Aspekt zur Entwicklung der inneren Werte verlegt werden muß. Nach dieser erleichternden Feststellung folgen wir ihm in seinen Ausführungen, die den buddhistischen Weg in aller Ausführlichkeit und Konsequenz darlegen. Sie zeigen ihn als Weg, der geeignet ist, die Probleme der heutigen Welt zu bewältigen, nicht ohne den anderen Weltreligionen ein ähnliches Potenzial zuzusprechen.

Um eine Initiation im höchsten Yoga-Tantra wie die des Kalachakra zu erhalten, sind üblicherweise intensive vorbereitende Übungen notwendig. Die Kalachakra-Initiation ist der einzige Fall, in dem vor großem Publikum öffentlich eine solche Initiation gegeben wird. Die nötigen Vorkenntnisse wurden vom Dalai Lama in den Tagen vor der Initiation gegeben, damit alle Beteiligten sich danach auch tatsächlich auf den Weg machen konnten.

Bei seinen Erläuterungen zur Bedeutung von Toleranz, Mitgefühl und Weisheit für ein friedvolles Zusammenleben bezieht sich S.H. der Dalai Lama auf die buddhistischen Grundtexte "Die mittleren Stufen der Meditation" von Acharya Kamalashila, "Die Lampe auf dem Pfad zur Erleuchtung" von Lama Atisha und "Die 37 Übungen der Boddhisattvas" von Ngulchu Thogme Zangpo. Die vollständigen Texte finden wir am Ende des Buches.

An den Tagen der Initiation wird sehr eingehend der geistige Prozeß beschrieben, dem wir uns unterziehen, um tatsächlich das Rad der leidvollen Existenzen verlassen zu können. Die Wahrnehmung der Leere aller Phänomene und die Entwicklung des Erleuchtungsgeistes Boddhicitta entläßt uns aus der Falle der Ichbezogenheit, die Ursache allen Leides ist.

Während dreier Tage ermöglichte S.H. der Dalai Lama den Anwesenden, in das Mandala des Kalachakra einzutreten und alle Initiationen zu erhalten, die zum Durchführen dieser Praxis Voraussetzung sind. Das Sandmandala, eine sichtbare Manifestation zur Initiation, wurde erstellt und nach der Initiation den Fluten der Graz durchfließenden Mur übergeben - ein Bild der Vergänglichkeit, die das erste Meditationsobjekt auf dem Weg darstellt.

In diesen sechs Tagen hat uns ein hoher Verwirklichter den Weg gezeigt, der zu Gewaltlosigkeit, innerem und äußerem Frieden und Entwicklung unseres innersten Potenzials führt. An seinem Beispiel erkennen wir, daß die Verwirklichung dieses Potenzials eine unglaubliche Ausstrahlung bewirkt, die im Fall S.H. des Dalai Lamas tausende Menschen aus aller Welt zusammenbringt, um sich gemeinsam auf diesen freudvollen Weg zu machen. So können wir uns auch vorstellen, auf welche Weise der Weltfriede entstehen kann, wenn diese innere Kraft von immer mehr Menschen ausgeht. Das Buch ist ein wesentlicher Beitrag zur weiteren Verbreitung dieses Impulses des Mitgefühls, der Sorge für andere und des eigenen Engagements.
 

Filme | Bücher | Audio

 
© Save Tibet 2004 - 2006 Impressum | Home | Kontakt