Menschenrechtsdialog zwischen Kanada und China


19. Juni 2006

Einer von der kanadischen Regierung in Auftrag gegebenen Evaluation zufolge gibt es in Regierungskreisen in Ottawa immer kritischere Stimmen über den seit neun Jahren laufenden Menschenrechtsdialog zwischen China und Kanada. In dem Bericht heißt es, dass auf der kanadischen Seite „Dialogmüdigkeit“ und ein wachsender Zynismus Platz gegriffen hätten. Zudem werde bemängelt, dass der Menschenrechtsdialog nicht zu einer Verbesserung der Lage vor Ort geführt habe.

Quelle: ICT, Deutschland.

(gekürzt)



                             

 
© Save Tibet 2004 - 2005 | Home | Kontakt