6.0/4.0 SE Seminar (mit Bachelorarbeit)

Lehrveranstaltungsleiter: Christian Fermüller, Rudolf Freund, Bernhard Gramlich, Alexander Leitsch, Gernot Salzer

Dieses Seminar ist eine Pflichtlehrveranstaltung in allen Bachelorstudien aus Informatik.

So nehmen Sie teil:

  1. Kontaktieren Sie (nicht notwendigerweise zu Semesterbeginn) direkt jenen Lehrveranstaltungsleiter, dessen Themen in Forschung und Lehre Sie interessieren. Einen Eindruck über die Arbeitsgebiete erhalten Sie, indem Sie die Lehrveranstaltungen unseres Arbeitsbereichs bzw. die Homepages der Lehrveranstaltungsleiter durchforsten. Hier eine kleine (unvollständige) Übersicht über die Interessen:

    C.Fermüller: Nichtklassische Logiken (etwa in der Artifical Intelligence und in der Philosophie), Automatisches Schließen mittels Resolution und verwandter Kalküle, spieltheoretische Charakterisierung von Logiken

    R.Freund: Automaten, Formale Sprachen, Molecular Computing

    B.Gramlich: Formale Methoden zur Spezifikation und Verifikation von Hard- und Software, Computational Equational Logic (wie Termersetzungssysteme), Formale Semantik von Programmiersprachen

    A.Leitsch: Automatisches Schließen mittels Resolution und verwandter Kalküle, Computationale Beweistheorie, Rekursionstheorie, Logiken höherer Stufe und Lambda-Kalkül

    G.Salzer: Formale Methoden zur Spezifikation und Verifikation von Hard- und Software, Kryptographie, Automatisches Schließen mittels Resolution und verwandter Kalküle, Unifikationstheorie, Komplexitätstheorie, Anwendungen der Logik (etwa im Semantic Web)

  2. Vereinbaren Sie mit dem Vortragenden ein Thema und die anderen Modalitäten (wie den zeitlichen Ablauf).

  3. Im Laufe der Lehrveranstaltung halten Sie einen Vortrag zum Thema und schreiben eine Bachelorarbeit.


Valid HTML 4.01! Viewable With Any Browser salzer@logic.at